Informationen zum Corona-Virus

11.03.2020
Momentan gibt es noch keine Einschränkungen für den Trainings- oder Wettkampfbetrieb der SVA aufgrund des Corona Virus.

Der Vorstand der SVA folgt in seinen Überlegungen grundsätzlich immer den öffentlich zugänglichen Empfehlungen der Stadt Alfeld und des Landkreis Hildesheim, sowie des Kreis- und Landessportbundes.

Dazu sind wir momentan in stetigem Austausch mit den Behörden und Verbänden und beobachten zudem unabhängige Meldungen in den Medien sowie des Robert-Koch-Instituts um Euch mit Rat und Tat zur Seite stehen zu können.

Im Zweifelsfall werden wir lieber den Trainingsbetrieb zeitweilig einschränken oder ganz einstellen, um eine Verbreitung des Virus unter unseren Sportlern zu verlangsamen und damit die allgemeine Situation zu entspannen.

Aktuell gibt es für den Trainingsbetrieb keine entsprechenden Empfehlungen, alle Angebote finden wie geplant statt.

Für den Wettkampfbetrieb rechnen wir mit kurzfristigen Entscheidungen, dazu werden wir über die Abteilungsleiter und Trainer zeitnah informieren.

Bezüglich unserer jährlichen für den 20.03.2020 angesetzten Delegiertenversammlung prüfen wir aktuell eine Verschiebung in den Frühsommer, um der aktuellen Erkältungszeit und dem damit verbundenen erhöhten Ansteckungsrisiko aus dem Wege zu gehen.

Insbesondere möchten wir die gleichzeitig stattfindenden Sportlerehrungen in einem angemessenem Rahmen durchführen und dazu gehört für uns der Sportlergruß mit Handschlag – das erscheint aus aufgrund der aktuellen Hygieneempfehlungen (https://www.infektionsschutz.de/hygienetipps/) einfach nicht ratsam zu sein.

Generell empfehlen wir Euch allen – unseren Sportlerinnen und Sportlern – diese Hygieneempfehlungen auch sehr ernst zu nehmen, weiter führende Hinweise findet ihr auch auf den unten aufgeführten Webseiten.

Wir werden Euch möglichst frühzeitig über weitere Entscheidungen auf unserer Web-Seite sowie dem Facebook und Instagram-Auftritt der SVA informieren.

Mit sportlichen Grüßen
Der Vorstand der SV Alfeld


Ergänzende Informationen

Was ist das Gefährliche am Corona-Virus?
Gerade bei Personen, die Vorerkrankungen haben, kann das Virus diese so stark verschlimmern, dass die Patienten zum Beispiel mit Lungenentzündung auf der Intensivstation beatmet werden müssen oder daran versterben können oder das Organversagen dann einsetzt.

Wie gefährlich ist das Corona-Virus für Kinder?
Das Thema Corona-Virus beschäftigt auch viele Eltern – für sie stellt sich die Frage, wie gefährdet ihre Kinder durch das Virus sind. Tatsächlich sind Kinder nach aktuellem Stand von der Erkrankung nicht so stark betroffen. Im Gegensatz zu anderen Infektionserkrankungen scheint diese Erkrankung im Kindesalter milde abzulaufen. Kinder spielen nach bisherigem Erkenntnisstand also eher eine Rolle bei der Übertragung.

Wer ist am meisten gefährdet?
Statistiken zeigen, dass derzeit etwa 2/3 der Erkrankten Männer sind. Insbesondere Männer mit Vorerkrankungen, zum Beispiel des Herz-Kreislauf-Systems, der Atemwege oder des Immunsystems sind besonders gefährdet. Auch das Alter ist entscheidend. Umso älter man ist, umso gefährdeter ist man für einen schwerwiegenden Verlauf.

Schützt mich eine Grippeschutzimpfung vor dem Corona-Virus?
Leider nicht. Kommen im schlimmsten Fall eine Grippe und eine Coronaviruserkrankung zusammen, sei eine vorherige Impfung sinnvoll, vor allem bei besonders gefährdeten Menschen wie älteren Mitbürgern oder Menschen mit einem geschwächten Immunsystem.

Warum verbreitet sich das Virus so schnell?
Das Problem ist, dass viele Erkrankte bereits vor Ausbrechen der Symptome schon ansteckend sind und das Virus somit unbewusst weitergeben.

Was mache ich, wenn ich den Verdacht habe, erkrankt zu sein?
Erstmal Ruhe bewahren und Kontakt mit anderen Menschen umgehend einstellen – also von der Arbeit nach Hause gehen, nicht noch schnell einkaufen oder ähnliches und einen Arzt anrufen. Dieser wird mit dem Patienten zusammen die Infektions-Wahrscheinlichkeit besprechen und das Risiko entsprechend einordnen. In Fällen, bei denen eine Infektion mit dem neuen Coronavirus vermutet wird, wird der Arzt den Patienten isolieren, entweder zuhause oder im Krankenhaus. Hierfür findet ein vorhergehender Hausbesuch des Arztes statt. Wer Kontakt zu einem nachweislich Infizierten hatte, sollte außerdem das zuständige Gesundheitsamt anrufen.

Was kann ich für meine Sicherheit tun?
Die Verhaltensweisen sind mit denen zum Schutz vor Grippeviren identisch – regelmäßiges und gründliches Händewaschen, richtiges Husten und Niesen sowie Abstand zu Erkrankten halten, sind die effektivsten Schutzmaßnahmen im Alltag. Dazu in öffentlichen Bereichen so wenig wie möglich anfassen und natürlich mit ungewaschenen Händen nicht ins Gesicht fassen. Das Virus ist nicht nur von Mensch zu Mensch übertragbar, derzeit wird zusätzlich vermutet, dass auch Oberflächen zumindest kurzzeitig Überträger sein können.

Webseiten für weitere Informationen:
https://www.alfeld.de/
https://www.landkreishildesheim.de/
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html
https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html

Leave a Comment