Hindenburgstadion Alfeld

Wiederaufnahme des Sportbetriebs in maßvollen Schritten

06.05.2020

Liebe Sportlerinnen und Sportler,

die Sportvereinigung Alfeld (SVA) wird die vom Land Niedersachsen gebotenen Möglichkeiten zur Wiederaufnahme des Sportbetriebs aktiv und mit der gebotenen Vernunft Schritt für Schritt umsetzen.

Um den notwendigen und angemessenen Gesundheitsschutz bei so unterschiedlichen Sportarten wie Turnen, Fussball, Tennis, Wandern etc. sicherstellen zu können, werden dafür aktuell je Abteilung ein mit dem Vorstand der SVA abgestimmtes sportartspezifisches Regelwerk (Corona-Trainings-Leitlinien) erarbeitet. Basis sind die 10 Leitplanken des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und die Regelungen der einzelnen Sportfachverbände.

In einzelnen Abteilungen gibt es bereits feste Zeitpläne für den Neustart und es wurden bereits Corona-Beauftrage ernannt, um die Einhaltung der Regelungen sicher zu stellen und als Ansprechpartner für Fragen der Sportler*innen und Übungsleiter*innen zur Verfügung zu stehen. Für den Vorstand der SVA hat der 2.Vorstzende und Abteilungsleiter der Turnabteilung Matthias Aschmann diese Funktion übernommen.

  • Die Tennisabteilung startet bereits an diesem Wochenende, Robert Gleißner hat die Funktion des Corona-Beauftragten übernommen.
  • Die Wanderabteilung startet ebenfalls bereits am Wochenende mit gemeinsamen Aktivitäten.
  • Die Fussballabteilung plant den Trainingsbetrieb für Montag den 11.05. ein, hier übernimmt Sven Jakob die Funktion als Corona Beauftragter.
  • Ebenfalls ab nächster Woche will die Turn- und Gesundheitssportabteilung starten, allerdings mit einem reinen Freiluft-Programm. Leichtathletik und Baseball folgen zeitnah.
  • Die Hallen-Sportarten werden in Kürze folgen, auch hier zunächst nur mir Angeboten im Freien und auf Basis der Empfehlungen der entsprechenden Fachverbände.
  • Wir werden auf unserer Internetseite über weitere Änderungen und Ergänzungen informieren.

Generell gilt, dass Sport vorerst nur an der „frischen Luft“ und mit entsprechendem Abstand (2m) stattfindet, die Umkleidekabinen und Duschen sind vorerst nicht nutzbar. Soweit möglich soll in festen Kleingruppen (4-5 Personen) Sport getrieben werden und der Aufenthalt auf den Sportstätten auf den Zeitraum der sportlichen Aktivität beschränkt werden.

Die Teilnahme am Training mit Krankheitssymptomen wie Fieber und Husten ist untersagt.

Damit das Gesundheitsamt mögliche Infektionsketten nachverfolgen kann, wird die Teilnahme am Training und die Anwesenheit auf einer Sportanlage zukünftig schriftlich dokumentiert. Dazu werden die Übungsleiter*innen entsprechende Listen führen.

Unser Ziel ist, allen Sportler*innen ein möglichst attraktives, den Umständen und gesetzlichen Vorgaben entsprechendes Sportangebot zu machen. Die Teilnahme am Sport soll Spaß machen und ist freiwillig.

Wir als Verein sind immer daran gebunden, entsprechende Verordnungen abzuwarten bevor wir weitere Schritte einleiten können. Aufgrund notwendiger Gespräche und Abwägungen kann und wird es auch immer wieder zu Verzögerungen kommen, die Sicherheit und Gesundheit Aller gehen immer vor – eine überstürzte Lockerung oder Missachtung der Regeln gefährdet nicht nur die Sportler selbst, sie setzt auch die jetzt gegebenen Freiräume aufs Spiel!

Hohe Infektionszahlen und einen zweiten sportlichen Lockdown durch leichtsinniges Verhalten oder falsch verstandenen sportlichen Eifer will und braucht niemand.

Wir haben dabei aber auch ein hohes Maß an Vertrauen in die Selbstdisziplin und die Vernunft unserer Sportler*innen. In diesem Sinne hoffen wir für uns alle, dass wir schon bald die nächsten Schritte nach vorn in einen „neuen Alltag“ im Sport machen können und wir alle gesund und fit bleiben.

Uwe Bestian-Lehmann
1. Vorsitzender SV Alfeld

Leave a Comment