Umgang mit den Corona-Regeln in der SV Alfeld

Da es in den vergangenen Tagen mehrfach Diskussionen über den Umgang mit den Corona-Regeln in der Öffentlichkeit und auch bei Mitgliedern wie auch bei Übungsleitern in unserem Verein gab, möchten wir hierzu für die SV Alfeld Stellung nehmen.

Grundsätzlich gelten die tagesaktuellen, von der Kommune (Landkreis Hildesheim/Stadt Alfeld) erlassenen Verordnungen. Unabhängig davon, wie diese aussehen, kann die SV Alfeld schärfere Regeln vorsehen, sie jedoch umgekehrt nicht abmildern. Auch stehen wir dazu, dass unsere Trainer und Übungsleiter entscheiden dürfen, wer oder unter welchen Umständen an der Trainingseinheit teilnehmen darf. Unser Anliegen hierbei ist, das dieses nur in begründeten Fällen zum Ausschluss Einzelner führen darf. Dieses hat bisher sehr gut funktioniert und wir sind sicher, dass es auch weiterhin so bleiben wird.

Dennoch möchten wir gerne unsere Übungsleiter und Trainer bitten, dass sie ihre Abteilungsleiter über diese Ausschlüsse informieren, so dass auch der geschäftsführende Vorstand hiervon erfährt.

Denn so begründet ein Ausschluss auch ist, wir fühlen uns verpflichtet, jedes unserer Mitglieder anzuhören.

Im Augenblick verbreitet sich in der Allgemeinheit eine Kontroverse, die auch an unserem Verein nicht vorbeiführen wird: Muss man sich impfen lassen, um am Leben teilhaben zu dürfen?

Wir vertreten die Auffassung, dass die Frage ob man sich impfen lässt oder nicht, nur jeder Einzelne für sich selber entscheiden kann und darf! Wir wollen und wir werden dieses keinem Mitglied, Trainer, Übungsleiter, Ehrenamtlichen oder Vorstandsmitglied vorschreiben – nicht gestern, nicht heute und auch nicht morgen.

Hier kommen wir leider an den Punkt, wo es schwierig wird. Nämlich dann, wenn abgewogen werden muss, ob der Schutz der Gruppe höher zu bewerten ist als der Einzelne. Wenn die Mehrheit einer Gruppe aus Sorge um die eigene Gesundheit den Ausschluss Einzelner wünscht oder mindestens einen Test gemäß der 3-G Regeln, müssen wir gemeinsam darüber sprechen. Hierzu brauchen wir aber eine gemeinsame Kommunikation: miteinander und nicht übereinander!

Ohne Frage gibt es Situationen, wo diese Frage einfach zu beantworten ist. Die Herzsport-Gruppe besuchen Mitglieder, die einer Risiko-Gruppe angehören und denen eine Infektion schwere Probleme machen wird. Daher gilt für diese Gruppe ohne Wenn und Aber die 3-G Regeln: nur nachweislich Geimpfte (plus 14 Tage), Genesene oder Getestete dürfen teilnehmen. Hier hat unsere Übungsleiterin allen Teilnehmern auch das Angebot gemacht, den Test vor jeder Übungsstunde durchzuführen.

In allen anderen Gruppen gilt, wie oben bereits beschrieben, die Einschätzung des Übungsleiters bzw. Trainers, wer oder unter welchen Umständen jemand an den Übungsstunden teilnehmen darf.

Unseres Wissens gibt es momentan keine Unstimmigkeiten in der SV Alfeld, dennoch möchten wir gerne hiermit transparent und offen mit diesen Fragen umgehen. Denn uns ist wichtig, das wir miteinander gestärkt aus der Pandemie hervor gehen.

Daher möchten wir uns zum Schluß auch noch einmal bei allen Mitgliedern, Trainern, Übungsleitern, Ehrenamtlichen, Vorstandsmitgliedern und auch unseren Unterstützern und Sponsoren bedanken, das sie uns und den Verein in der schwierigen Zeit weiterhin unterstützt haben. Vielen Dank, wir sind froh und Stolz Euch an unserer Seite zu wissen!

Leave a Comment